Angebote zu "Band" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Günter Reichel N.405.5.0 "Big Band" Schutzengel...
26,99 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Günter Reichel N.405.5.0 "Big Band" Schutzengel mit Waschbrett Gibt es ein himmlischeres Vergnügen als den Klängen einer Big Band zu lauschen? Die Schutzengel-Band von Günter Reichel sorgt für durchweg gute Laune und ein heiteres Vergnügen. Die Figuren sind liebevoll handgestaltet und von Hand bemalt. Die neuen Big Band Schutzengel-Serie von Günter Reichel Engel mit Waschbrett Höhe der Engel: ca. 3,5 cm von Günter Reichel - Kunstgewerbliche Holzwaren Die Schutzengel-Serie sind kunstvolle Figuren aus der Pobershauer Holzwerkstatt Handmade in Germany verpackt in einer wunderschönen Geschenktrommel Dekoartikel - Kein Spielzeug! Neuware Wir haben noch viele weitere Engel der Serie in unserem Sortiment - einfach nachfragen!

Anbieter: Locamo
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
The North Mississippi Allstars - Prayer For Pea...
18,47 € *
zzgl. 4,99 € Versand

(2017/Songs Of The South/Legacy) 12 tracks Das achte Studioalbum der Southern Rock-Blues Band. Gegründet 1996, besteht North Mississippi Allstars aus zwei Brüdern, Luther Dickinson (Gitarre, Lowebow, Vocals) und Cody Dickinson (Schlagzeug, Keyboards, elektr. Waschbrett, Vocals). 'Prayer For Peace...

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Jo Carley & the old dry skulls (UK) - Voodoo Rh...
10,40 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Präseniert von Rootstown, Der Mannheim Kult und dem Blau Der Nachholtermin von der Corona Absage im März. Am Fr.04.12.2020 Einlass ab 19.00 Uhr im BLAU, Jungbuschstr.14, 68159 Mannheim JO CARLEY & THE OLD DRY SKULLS (UK) Voodoo Rhythmen der 1930?s Ska,Roots Blues Jo Carley und The Old Dry Skulls kombinieren die Voodoo-Rhythmen von Ska, Calypso und Blues der 1930er Jahre mit altem, zeitgemäßem Varieté-Kabarett. Musik, die Menschen dazu bringt, ihre Knochen zu schütteln! Die dem Subversiven gewidmete Welt von Jo Carley und den alten trockenen Schädeln ist dunkel, belebt und ungewöhnlich. Der Versuch, das Publikum zu amüsieren und in eine Unterwelt voller Wunder, Makaber und Phantasie zu locken, kombiniert Elemente von Vaudeville, Skiffle, frühen Horrorfilmen, frühen Ska, Calypso, alten Zeiten und Blues. Dieses Trio spielt eine einzigartige Mischung aus Musik des frühen 20. Jahrhunderts und dunklem Kabarett. Die treibende Kraft ist Tims Ein-Mann-Band-Setup mit Kick-Drum, Hi-Hat und Gitarre, während Jo´s Vocal Delivery wie der Anführer von Satans eigenem Gospel-Chor klingt. Dies wird noch betörender, als sie von Geige zu Mandoline zu Waschbrett wechselt. Sie werden von James Le Huray am Kontrabass und Banjo begleitet. Das im Mai 2017 erschienene Debütalbum Them Old Bones wurde im SPACE EKO EAST Studio in Ost-London aufgenommen und von Alex McGowan (Tiger Lillies, Urban Voodoo Machine, Wilko Johnson, Sohn von Dave, Jim Jones) produziert. Warum also das Album Them Old Bones? Es liegt daran, dass die Songs alt klingen, vielleicht waren sie schon immer da und haben nur darauf gewartet, ausgegraben und von den richtigen verrückten Musikern gespielt zu werden. Es sind die Knochen der musikalischen Vorfahren der Band, aber mit einer modernen Atmosphäre und einer punkigen Note. Das Album handelt von Revenge, Witchcraft, Road Trips, Bad Omens, The Occult, Ancient Spells, Hardship, Protest, Dancing und einer guten Zeit auf dem Weg. Jo Carley & the Old Dry Skulls, eine Band, die lebt, um aufzutreten, tourten ausgiebig durch Großbritannien und ganz Europa bei einigen der besten Festivals und Clubs der Rennstrecke. Wie hat das alles angefangen? Sie haben sich vor vielen Monden kennengelernt, als sich Tims Band bei einem Auftritt in London Jo´s Schlagzeug geliehen hat. Es war in den 90ern und sie spielten beide in getrennten Bands und waren in den Underground Metal und Punkszenen involviert. Jahre später entdeckte Jo die Musik von Bill Monroe und Alison Krauss und begann, Mandoline und Geige zu spielen. Sie rekrutierte Ehemann Tim als ihren Songwriting-Partner mit der Absicht, eine Bluegrass / Country / Roots-Band zu gründen, aber der Teufel hatte andere Ideen und so wurde 2014 ?Jo Carley und die alten trockenen Schädel? geboren. Das letzte Wort geht an Jo Carley selbst: Wir schreiben die Musik, die wir selbst hören wollen. Web: https://www.facebook.com/jocarleyandt... https://www.instagram.com/jocarleyandtheolddryskull https://twitter.com/theolddryskulls http://www.olddryskulls.com Clip1: https://www.youtube.com/watch?v=U8Q1GPb1DGo Clip2: https://www.youtube.com/watch?v=6atb1OdM9UM Clip3: https://www.youtube.com/watch?v=Humhk9CAAug Einlass ab 19.00 Uhr Beginn ca: 20:30 Uhr Die ersten 20 Besucher bekommen einen Shot aufs Haus ausgegeben! Und an der Bar ein Alter Bekannter: STOCK VOM BOCK Wir freuen uns auf euch . Weitere Sonderaktionen sind geplant..

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
New Orleans Shakers - 1. Konzert 18:30 Uhr
18,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Torsten Zwingenberger beweist mit den New Orleans Shakers wieder einmal, dass er in vielen Spielarten des Jazz zuhause ist. Bereits 1977 gründete er mit Thomas l?Etienne und Kurt Tomm diese Band, bevor er sich nach drei Jahren anderen Projekten zuwandte. Stücke aus dem goldenen Zeitalter des Jazz standen auf dem Programm, Stücke in der Gefühl und einprägsame Simplizität vorherrschend waren. Ein Zufall führte die Band im Jahr 2009 wieder zusammen.Im Sinne der saftig-erotischen Konnotationen des frühen Jazz weiß der verschmitzte Klarinettist Thomas L´Etienne, dass Jazz nur dann authentisch ist, wenn er mit dem rechten Schmuddelfaktor gespielt wird. In diesem Sinne lässt er Jazz-Akademismus und Notengeprotze sein und geht in melodiensatter Sinnlichkeit auf. Ein bisschen Verruchtheit ist schon dabei, wenn die Band in einem gekonnten Crossover Elemente des alten New Orleans Jazz und verschiedene Stile aus der Karibik mischt. TZ brilliert dabei mit seiner virtuosen Schlagzeugtechnik Drumming 5.1 für das leicht federnde Swing-feeling.Für eine New-Orleans-Band ist es eine unübliche Besetzung, statt drei Bläsern gibt es nur einen. Das ist eine besondere Herausforderung an die Virtuosität der Bandmitglieder und Ausdruck ihrer Experimentierfreudigkeit. Ihre Neugierde führt sie zu modernen, zeitgemäßen Interpretationen alter Jazztradition. So wie auch jedes Jahr der Mardi Gras in New Orleans neu erlebt und gelebt wird, so spürt man bei den Konzerten der NOS ihre mitreißende Lust am Leben und an der Veränderung, die die Zuschauer immer wieder aufs Neue begeistern.Die New Orleans Shakers, das sind: Thomas l?Etienne: ! Jan Hendrik Ehlers: !!!!!!!!Klarinette, Saxophon & vocals ! ! PianoOliver Karstens:!TEASY/Torsten Zwingenberger: !! ! Kontrabass! ! ! Drums/Percussion!!!!!!!!!Thomas l?Etienne begann Klarinette 1971 autodidaktisch zu erlernen. Wenig später folgte das Saxophon.1982 brach Thomas seine Promotion in deutscher Literatur ab, um in der Band von Lillian Boutté sein Glück als professioneller Musiker zu suchen. Während der vielen Jahre, in der Thomas Mitglied und Bandleader von Lillian Boutté and her Music Friends war, trat er auf fast allen bedeutenden Jazzfestivals Europas, der USA und auch Australiens, Neuseelands und Asiens auf. Zahlreiche Platten und CDs wurden eingespielt. Auf diesen ist Thomas unter anderem mit Edward Frank, dem genialen Pianisten aus New Orleans, der viele Jahre sein Mentor war, mit Lloyd Lambert, Doctor John, Jeanette Kimball und Humphrey Lyttleton zu hören.In zunehmendem Maße wurde er auch als erfolgreicher Arrangeur bekannt. Auch viele seiner zahlreichen Kompositionen wurden mittlerweile auf CDs eingespielt und auch von anderen Künstlern interpretiert. In New Orleans ist er innerhalb der Musikergemeinde hoch respektiert. Während sein Klarinettenstil nach wie vor durch die kreolische Schule eines Barney Bigards, Albert Nicholas oder Jimmie Noones geprägt ist, zeigt sein Saxophonspiel deutliche Einflüsse von Ben Webster, Charlie Parker, Gene Ammons und ?Lockjaw? Davies. Auch die großen New Orleans Rhythm & Blues Saxophonisten Lee Allen und David Lastie, mit welchem Thomas häufig spielte, haben ihn nachdrücklich beeindruckt. Später entdeckte Thomas seine Liebe für die traditionelle Musik Martiniques und besonders für die brasilianische Choro-Musik, die sein Spiel nachdrücklich inspiriert hat.!!Jan-Hendrik Ehlers, geboren 1975 in Bremerhaven, zählt zu den erfahrensten Stride- und Ragtime-Pianisten seines Alters. Besondere Vorbilder sind Jelly Roll Morton, James P. Johnson, Fats Waller u.a. Er ist einer der gefragtesten Pianisten des traditionellen Jazz in Norddeutschland und leitet auch eigene Formationen. Ausserdem unterrichtet er Klavier.Schon Anfang der 70er Jahre legte Torsten Zwingenberger die Grundlage für sein heute nahezu akrobatisches Schlagzeugspiel. Zu Beginn spielte er Waschbrett zu alten Jazzplatten und dem Boogiepiano seines Bruders Axel. Im weiteren Verlauf seiner Karriere verwendete er dann die gleiche energetische Spielweise für sein Besenspiel am Schlagzeug. Vom ?Ur?-Jazz ausgehend, den er von seinen Wurzeln her durchdrang, erforschte Torsten fast alle nachfolgenden Jazzstile. Diese Herangehensweise war die Voraussetzung für die Entstehung von Torstens unverwechselbaren Stil und seinem ?Drumming 5.0?. Der Austausch mit Jazzgrößen wie Buddy Tate, Harry Sweets Edison, Joe Pass oder Plas Johnson prägte Torstens Profil als Schlagzeuger nachhaltig. Weitere ausführliche Infos über ihn und sein Leben als professioneller Jazzmusiker gibt es unter www.drumming5point.comOliver Karstens begann 1988 E-Bass zu spielen und entdeckte 1990 den Kontrabass für sich. Mit der Bigband Blechschaden spielte er u.a. mit Joe Gallardo, Uli Beckerhoff, Ben Herman, Bob Mintzer und Maria Schneider. Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover bei Detlev Beier.Sein gruppendienliches Spiel und sein unbestechliches Timing machen ihn zu einem idealen Begleiter. Aufgrund seiner großen stilistischen Bandbreite ist er ein gefragter Sideman für so unterschiedliche Künstler wie Roger Cicero, Anett Louisan, Ulita Knaus, Jason Marsalis, Dusko Goykovitch und das Glenn Miller Orchestra.Konzerte, Tourneen und CD-Produktionen mit Anna Depenbusch, Sandra Hempel 4tett, Joscheba, Jazzhaus Orchestra Hamburg, Norbert Susemihl, Florian Poser Vibes Trio und Dan Gotshall´s Artful Earfull.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Fiddler's Green Acoustic pub crawl II - Live in...
16,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Als säße man in seinem Lieblingspub: Stehschlagzeug, Geige und fachfremde Instrumente wie Sitar, Maultrommel, Waschbrett und was sich sonst noch in 30 Jahren Bandgeschichte irgendwann irgendwo in den Bus verirrt hat läuten das Jubiläumsjahr standesgemäß ein. Beim Pub Crawl zeigen die sechs Fiddlers, dass Speedfolk auch stromlos auf Konserve so richtig abgeht. Hier wird die Folk-Sau rausgelassen und ein akustisches Feuer entfacht, das dem der elektrischen Shows in keiner Weise nachsteht. Vor allem die traditionellen, aber auch die eigenen Titel von Fiddler's Green schreien ja geradezu nach einer akustischen, also stromfreien Livedarbietung. Irgendwer im Folkhimmel muss ein Einsehen gehabt und den Jungs gut zugeflüstert haben, denn hier ist nun zum Bandgeburtstag der Acoustic Pub Crawl II"! Jede Menge Guinness floss bei der Aufnahme in Hamburg die Kehlen hinunter. Kein Wunder dass die Stimmung wie guter Single Malt Whisky aus den Lautsprechern tropft! Die verschiedenen Instrumente, die den FIDDLER'S GREEN typischen Folk Rock ausmachen, tragen ihren Teil zum Erlebnis bei (und eine Maultrommel ist noch nicht mal das Kurioseste). Auch wenn hier auf Strom verzichtet wurde, heizen die Jungs dem Publikum ordentlich ein, haben enorm viel Spaß und übertragen diesen mühelos aufs Publikum. Die Produktion ist erste Sahne, jedes Instrument, jede Note ist zu hören. Albis Stimme klingt auf "Acoustic Pub Crawl" herrlich ehrlich und direkt. Keine fetten Riffs, die seine Stimme in den Hintergrund drücken würden. Man bekommt den Eindruck, als sei der Speedfolk, den die Band selbst als ihr Genre bezeichnet, im akustischen Soundgewand zu Hause. Eine klare Empfehlung für Fans, Neueinsteiger und besonders für Irish Pubs, die Wert auf eine ausgewogene Musiksammlung legen und auch nicht davor zurückschrecken, aktuellere Bands als die DUBLINERS zur Ausschankuntermalung zu spielen. Ein tolles Konzert, sympathisch, unterhaltsam und ausgezeichnet auf CD gebannt."

Anbieter: EMP
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Alive AG The Front Porch Sessions (LP) 30 cm
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Reverend Peytons letzte drei Alben stiegen alle direkt ein auf die Nummer 2 der Billboard Blues Charts ein. Durch Touren mit Flogging Molly wurden sich auch hier bekannt.nnReverend Peytons letzte drei Alben stiegen alle direkt ein auf die Nummer 2 der Billboard Blues Charts. Auch in Deutschland ist der nicht nur äußerlich eindrucksvolle Reverend bekannt. Laut.de schreiben: Der erste Teil des Bandnamens und der Vollbart des Frontmannes legen die Vermutung nahe, dass es sich hier um eine Bibelbotschaften verkündende Südstaatencombo handelt. Das stimmt nur zum Teil: Zwar stammen The Reverend Peyton's Big Damn Band tatsächlich aus dem landwirtschaftlich dominierten Teil der USA, musikalisch vermischen sie jedoch Folk kräftig mit Punk. Und fromm sind ihre Texte auch nicht unbedingt. Die Band entstand in der Mitte des neuen Jahrtausends in Bloomington in Indiana um den 1981 geborenen Frontmann Reverend Peyton (Gesang, Gitarre). Zur Seite stehen ihm seine spätere Frau Breezy (Waschbrett) und sein Bruder Jayme (Schlagzeug). Die energiegeladenen Liveauftritte des Trios beeindrucken die Zuschauer, die sich 2006 mit der ersten Demo-CD eindecken. Bei einem Festival wecken sie das Interesse der irischen Punk-Folker Flogging Molly, die sie als Vorband für eine US-Tour verpflichten und ihnen einen Vertrag bei ihrem Label Side One Dummy verschaffen. Dadurch treten sie auch außerhalb der USA gemeinsam auf. TRACKS: 1. We Deserve a Happy Ending 2. When My Baby Left Me 3. Shakey Shirley 4. What You Did To The Boy Aint Right 5. One Bad Shoe 6. It's All Night 7. One More Thing 8. Flying Squirrels 9. Let Your Light Shine 10. When You Lose Your Money 11. Cornbread And Butterbeans

Anbieter: Dodax
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Alive AG The Front Porch Sessions Land CD Rever...
12,47 € *
ggf. zzgl. Versand

Reverend Peytons letzte drei Alben stiegen alle direkt ein auf die Nummer 2 der Billboard Blues Charts ein. Durch Touren mit Flogging Molly wurden sich auch hier bekannt.nnReverend Peytons letzte drei Alben stiegen alle direkt ein auf die Nummer 2 der Billboard Blues Charts. Auch in Deutschland ist der nicht nur äußerlich eindrucksvolle Reverend bekannt. Laut.de schreiben: Der erste Teil des Bandnamens und der Vollbart des Frontmannes legen die Vermutung nahe, dass es sich hier um eine Bibelbotschaften verkündende Südstaatencombo handelt. Das stimmt nur zum Teil: Zwar stammen The Reverend Peyton's Big Damn Band tatsächlich aus dem landwirtschaftlich dominierten Teil der USA, musikalisch vermischen sie jedoch Folk kräftig mit Punk. Und fromm sind ihre Texte auch nicht unbedingt. Die Band entstand in der Mitte des neuen Jahrtausends in Bloomington in Indiana um den 1981 geborenen Frontmann Reverend Peyton (Gesang, Gitarre). Zur Seite stehen ihm seine spätere Frau Breezy (Waschbrett) und sein Bruder Jayme (Schlagzeug). Die energiegeladenen Liveauftritte des Trios beeindrucken die Zuschauer, die sich 2006 mit der ersten Demo-CD eindecken. Bei einem Festival wecken sie das Interesse der irischen Punk-Folker Flogging Molly, die sie als Vorband für eine US-Tour verpflichten und ihnen einen Vertrag bei ihrem Label Side One Dummy verschaffen. Dadurch treten sie auch außerhalb der USA gemeinsam auf. TRACKS: 1. We Deserve a Happy Ending 2. When My Baby Left Me 3. Shakey Shirley 4. What You Did To The Boy Aint Right 5. One Bad Shoe 6. It's All Night 7. One More Thing 8. Flying Squirrels 9. Let Your Light Shine 10. When You Lose Your Money 11. Cornbread And Butterbeans

Anbieter: Dodax
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
ImportCDs Manic Revelations Americana CD
11,25 € *
ggf. zzgl. Versand

Pokey LaFarge ist ein Held unserer Tage mit Musik aus alten Tagen. Die Kritiker schwärmen über seine Band als die ultimativen Botschafter für das Genre der Amerikanischen Rootsmusik. Mit akustischer Finesse an Gitarre, Bass, Kazoo, Banjo, Waschbrett, Snare Drum, Kornett, Posaune, Klavier, Geige und Harmonika erweckt sie Americana, frühen Jazz, Ragtime, Country Blues, Western Swing und Vaudeville zu neuem Leben.Auf dem neuen Album "Manic Revelations" schlägt LaFarge jedoch durchaus neue, gesellschaftskritische Töne an. Musikalisch ist es eine entschiedene Reise ins Hier und Heute, die das große Talent dieses Künstlers zum Ausdruck bringt.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Manic Revelations
13,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Pokey LaFarge ist ein Held unserer Tage mit Musik aus alten Tagen. Die Kritiker schwärmen über seine Band als die ultimativen Botschafter für das Genre der Amerikanischen Rootsmusik. Mit akustischer Finesse an Gitarre, Bass, Kazoo, Banjo, Waschbrett, Snare Drum, Kornett, Posaune, Klavier, Geige und Harmonika erweckt sie Americana, frühen Jazz, Ragtime, Country Blues, Western Swing und Vaudeville zu neuem Leben.Auf dem neuen Album 'Manic Revelations' schlägt LaFarge jedoch durchaus neue, gesellschaftskritische Töne an. Musikalisch ist es eine entschiedene Reise ins Hier und Heute, die das große Talent dieses Künstlers zum Ausdruck bringt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot